EFT

EFT Emotional Freedom Techniques

Ein wenig Geschichte

“Applied Kinesiology” (angewandte Kinesiologie) wurde vom Chiropraktiker Georges Goodheart entwickelt. Damit konnte er Störungen der körperlichen Energie feststellen, indem er die Kraft eines Muskels testete. Als er 1962 die Akupunktur entdeckte, übernahm er das Schema der Meridiane, ersetzte aber die Nadeln durch das Klopfen mit den Fingerspitzen. Aus der Angewandten Kinesiologie haben sich unter anderem zwei bekannte Methoden entwickelt, Touch for health von John Thie und NAET (Ernährungsallergien).
John Diamond, ein Psychiater aus Australien, kreierte 1970 die “Behavioral Kinesiology” . In seinem Buch “Life Energy” (1985) beschreibt er, wie die Körperorgane spezifisch mit bestimmten Gefühlen verbunden sind (Magen mit Angst, Gallenblase mit Bitterkeit, usw.). Er benützt „positive Affirmationen“ und klopft gleichzeitig die Region des Thymus (obere Brust). Aus dieser Entwicklung sind die MBT (Meridian Based Therapies) entstanden.

Anfangs 80-er Jahre machte der amerikanische Psychologe Roger Callahan eine sensationelle Entdeckung. Er hatte seit Monaten vergebens versucht, seine Patientin Mary von einer schweren Wasserphobie zu befreien. Als er sie eines Tages im Zusammenhang mit ihrer Angst bat, den Magenpunkt, direkt unter den Augen zu klopfen, verschwand die Angst für immer. Später behandelte Callahan Hunderte anderer Patienten mit Erfolg und fand verschiedene „Algorythmen“ oder Kombinationen von Punkten, um spezifische, seelische Probleme zu behandeln. Seine Methode, die TFT oder „Thought Field Therapy“ (Gedankenfeld-Therapie) wurde für teures Geld an viele Schüler unterrichtet.
Gary Graig, ein amerikanischer Schüler von Callahan, Ingenieur, Pfarrer und NLP Master, suchte eine Methode, um ein breiteres Publikum zu erreichen. Er wollte vor allem die lange Suche nach den optimalen Punkten umgehen. Er entwickelte eine Standard- Methode, die keine Kenntnisse in Kinesiologie verlangte. Ab 1990 trat er öffentlich auf, indem er seine Website www.emofree.com lancierte, die sich heute einer enormen Resonanz erfreut. Jede Woche bekommen mehrere Tausend Leute weltweit seinen elektronischen Rundbrief, mit Berichten über Neuigkeiten und Wunderheilungen. Seine Methode kann in Seminaren, aber auch durch DVD und einem frei erhältlichen elektronischen Handbuch leicht erlernt werden, und dies zu einem sehr vernünftigen Preis. Trotz sehr guter Erfolge fehlt eine wissenschaftliche Validation. Da Gary Craig kein strikter Wissenschaftler ist, kümmert er sich nicht darum und geht davon aus, dass sich EFT selbst verbreiten wird. Dies erklärt, warum diese Methode vielen Psychotherapeuten noch unbekannt ist.

Meine Erfahrung

Ich muss zugeben: das erste Mal, als ein Patient mir erzählte, dass er sich eine Angst wegklopfen liess, habe ich innerlich geschmunzelt. Nachdem mir aber eine Kollegin im Juni 2005 eine Demo-Behandlung gegeben hatte, bestellte ich per Internet ein erstes Set der Unterrichts-DVD. Die ersten 2 Monate stand diese unbeachtet auf meinem Regal, bis ich im September 2005 aus Neugier die erste DVD anschaute. Hier wurde die Behandlung (Einzelsitzung) von posttraumatischem Belastungsstress an einem Kriegsveteranen demonstriert. Seltsam! dachte ich und schaute weiter. Bald testete ich die Methode bei einem meiner Patienten mit gutem Ergebnis. Andere sehr gute Resultate folgten bald. In den weiteren DVD erfuhr ich, dass Cary Craig oft nur einen Teil vom Protokoll benützte. Er arbeitete auch viel mit Kinesiologie. Einer seiner Schüler liess die Patienten die Stirnpunkte alternierend klopfen, wie bei EMDR. Darum habe ich mit der Zeit eine eigene Kombination entwickelt, bei der ein Teil der Punkte alternierend (rechts, links, rechts …) geklopft werden.
Ich benütze keinen wunden bzw. sensiblen Punkt, da es für den Patienten schonender ist, wenn man mit dem Umkehrungssatz „Auch wenn ich …“ arbeitet und mit dem normalen Set klopft. Die Liebe zur Einfachheit. Ich benütze fast immer die Kinesiologie, die ich seit mehr als 20 Jahren kenne, um meine Arbeit zu kontrollieren. Ich schätze besonders die unkomplizierte und sanfte Art dieser Methode, die es einem ermöglicht, sehr schnell an das Problem ranzugehen, ohne Angst haben zu müssen, zu provokativ zu sein. Der Patient hat auch viel mehr selber die Kontrolle. Die Arbeit ist auch flexibler als mit EMDR: man kann ein „traumatisches Clip“, ein einziges Wort oder einen ganzen Satz klopfen. Es ist auch möglich, EFT während der Anamnese (David Lake) zu benützen. Während der Patient besonders schwere Ereignisse erzählt, hält der Therapeut die Hand des Patienten und klopft spezifische Akupressur-Punkte. Durch dieses Setting kann die Belastung sofort abgeschwächt werden. Es vermeidet eine Retraumatisierung durch die Fallerzählung.
Schliesslich ermöglicht der Ansatz der „psychologischen Umkehrung“ (Psychological Reversal, siehe Leben ohne Angst, Roger Callahan) eine sehr interessante Arbeit. Hier wird getestet, ob der Patient wirklich für eine Heilung bereit ist. Wenn nicht, wird mit einer Affirmation von Selbstakzeptanz in Kombination mit Klopfen gearbeitet.

Die Methode heute

Es gibt heutzutage zahlreiche Webseiten und Bücher über diese Methode. Auf Deutsch empfehle ich die Seite www.emofree.ch, auf Englisch www.emofree.com. An dieser Stelle möchte ich die Leser vor der Methode von Franke (EMT) dezidiert warnen. Es ist eine verkomplizierte Variante von EFT unter einem neuen Namen. Ausserdem ist der Umkehrungssatz «obwohl ich, …» eine falsche Übersetzung des Englischen „Even though … „. Es ist sehr wichtig, stattdessen die Formulierung „Auch wenn ich … » zu benützen. Das ist die Essenz der Methode. Auch wenn es heisst: „Du bist es nicht, aber auch wenn du es wärest, darfst du dich selbst annehmen“. Es ist viel befreiender! Ich empfehle auch, eine vereinfachte EFT-Variante zu lernen und zu verwenden. So spart man Zeit und Probleme.

Behandlung

Nachdem die problematische Situation (Angst, Trauma, … ) definiert worden ist, wird die Belastung auf einer Skala von 0 bis 10 bewertet. Wir reden von SUD (subjective units of distress). Nun wird ein kurzer Satz oder ein einfaches Wort als Etikette für das Problem gewählt, z.B. „Unfall“, „Prüfung“, „ich bin zu feige“, etc.. Interessanterweise kann man diese Benennung während der Sitzung beliebig ändern. Bei jedem Punkt des Sets wird der gewählte Satz laut gesagt und der Patient klopft den entsprechenden Punkt ca. 12 Mal ab. Die Behandlung wird solange fortgesetzt, bis die SUD auf 0 fällt. Falls dies nicht erreicht wird, muss man einen neuen Anhaltspunkt suchen. Dabei braucht es manchmal die Kreativität eines erfahrenen Therapeuten. EFT kann in Kombination mit Hypnose, NLP, EMDR, Strategische Therapie, Debriefing benützt werden.

Indikationen
EFT ist eine gute Behandlung bei Psychotraumata (Unfall, Missbrauch, natürliche Katastrophe, usw.), Angststörungen und allgemeinen Selbstwertschätzungsstörungen. Wie bei anderen Methoden kann ein einfaches Trauma in 1 bis 3 Sitzungen behandelt werden. Wenn mehrere Traumata oder eine komplexe Situation bestehen, werden allerdings mehr Sitzungen benötigt. Bei dissoziativer Störung (z.B. schwere chronische Traumatisierung oder frühkindliche Traumatisierung) ist immer eine lange sorgfältige Vorbereitung zusammen mit einem speziell ausgebildeten Psychotraumatologen notwendig. Handelt es sich um einen Missbrauch oder Gewalt macht eine Behandlung wenig Sinn solange die Sicherheit des Patienten nicht gewährleistet ist (d.h. es besteht z.B. noch Kontakt mit dem Täter).
Hier meine eigene EFT-Variante, die ich seit Oktober 2005 benütze.

Auswahl des Satzes

Im Unterschied zu EMDR kann das Problem auf sehr verschiedene Arten angesprochen werden. Der Satz kann das Problem umschreiben („der Unfall, „mein Verhalten“, „die Umstände“), eine Kognition benennen („(ich bin) feige“) oder eine ganze Beschreibung sein („ich war zu schwach, um zu reagieren“). Im Allgemeinen versucht man eher, eine ganz kurze Beschreibung zu wählen.

Psychologische Umkehrung
Wie der Psychologe Callahan erklärte, haben viele Patienten mit chronischen Problemen den Mut etwas verloren. Wenn diese Patienten an ein positives Ziel denken (z.B. „ich bin schlank“, „ich bin gesund“) werden sie gestresst, weil sie Schuldgefühle und Selbsthass darüber empfinden, dass sie es noch nicht geschafft haben. Diese Umkehrung lässt sich gut durch einen Muskeltest (Kinesiologie) zeigen.
Bei dem Satz „ich bin gesund“, wird der Arm schwach testen und bei dem Satz „ich bin krank“, wird der Arm stark testen – eine Umkehrung der erwarteten Reaktion. Es genügt ein Mal das 8-Punkte-Set mit dem Satz „auch wenn ich das Problem x habe, akzeptiere ich mich voll und ganz“ durchzuführen, danach wird der Körper wieder normal reagieren. Nun kann man mit der kurzen Formel weiterarbeiten.

Für einige Leute ist es aber sehr schwierig, das blockierende Problem in Gegenwart eines Therapeuten zu benennen. Sie können diesen Teil der Übung lautlos durchführen. Der Therapeut muss nicht alles wissen. Man kann den Patienten vorsichtig fragen, ob Leute mit diesem Problem X atmen, ins Kino gehen oder z.B. Eis essen dürfen. Meistens fangen sie an zu lächeln und sind bereit zu klopfen. Manche haben Angst, dass wenn sie sich mit diesem Problem akzeptieren, auch das Problem mitakzeptieren und damit kapituliert haben. Typischerweise sind dies oft Personen mit einem schlechten Selbstbild (z.B. Übergewichtsprobleme oder nach chronischer Vernachlässigung durch die Mutter). Hier wird es einen erfahrenen Therapeuten mit einem kreativen Ansatz brauchen.

Kinesiologie (Muskeltest)
Mit der Methode von Gary Craig, dem Entwickler von EFT, braucht man im Prinzip den Muskeltest nicht zu benützen. Allerdings ist es relativ einfach, die Anwendung des Muskeltests zu lernen und er hilft dabei, exakter zu arbeiten. Dies vor allem, wenn man eine psychologische Umkehrung ausschliessen will, was ich persönlich vor jeder Übung systematisch mache.

Zu Hause arbeiten
Nach 3-4 Sets hat der Patient verstanden, wie das Klopfen funktioniert. Er kann zuerst in der Praxis alleine arbeiten und dann zu Hause. Wichtig ist dabei, immer wieder den Umkehrungssatz „auch wenn ich, …“ zu benützen. Ausserdem liegt die Wichtigkeit bei der  Akzeptanz und nicht bei der Benennung des Problems. Manche Patienten schaffen es auf eine masochistische Art, sich selbst mit dem „Klopfen“ stundenlang zu quälen. So ist es nicht gemeint! Klopfen beinhaltet immer eine liebevolle Grundhaltung zu sich selbst, auch wenn man die dunklen Seiten seiner Seele durchleuchtet.

Widerstand
Es ist die Kunst des Therapeuten (oder des Autodidakten) den Widerstand elegant  zu umgehen. Es braucht oft viel Humor und Selbstironie. „Auch wenn ich diese Therapie idiotisch finde, …“, „auch wenn der Therapeut unfähig ist, mir zu helfen, …“, „auch wenn ich keine Lust habe, gesund zu werden, ….“, solche Sätze, die „verschrieben“ werden sind Beispiele der Art, wie Gary Craig und seine Schüler die Probleme angehen.

Vorteile der Methode
EFT bietet interessante Vorteile. Als erstes ist es sehr interessant mit den Selbstakzeptanz-Mustern eines Patienten zu arbeiten. Ausserdem ist es von Vorteil, über eine Methode zu verfügen, die wenig destabilisierend ist, wenig stimuliert und wenig „triggert“. Als ich mit EMDR anfing, geschah es mehrere Male, dass ein Patient ausklinkte oder Angst bekam, wenn ich ihn mit seinem Trauma konfrontierte. Heute wechsle ich in solchen Situationen zur EFT-Methode, der Patient beruhigt sich und wir können problemlos weitermachen. Allerdings gibt es oft Situationen, in denen ich lieber mit EMDR arbeite, weil es kräftiger ist. Ich entscheide mich meistens intuitiv zwischen den verschiedenen Techniken oder frage eventuell auch den Patienten, was er lieber hat. Dies gibt ihm mehr Autonomie und Selbstverantwortung und die Tendenz zu „dissoziieren“ (auszuklinken) ist viel seltener.

Die Patienten schätzen es, zu Hause weiterzuarbeiten und dass sie mit der Zeit in der Lage sind, in schwierigen Situationen sofort reagieren zu können. Es fördert ihre Autonomie. Ausserdem ist diese Methode sehr leicht zu lernen und ist bei grossen Katastrophen breitflächig gut anwendbar.

Nachteile der Methode
Die volle wissenschaftliche Validation fehlt. Die Erwähnung von Akupressur-Punkten und Energie kann gewisse Leute verunsichern oder irritieren.

Fazit
Probieren und dann entscheiden!

© Dr. med. Marc Muret, Zürich, Oktober 2007

_______________________________________________________________________________

Aus dem “EFT Manual”
9 Gamut Procedure

1. Eyes closed.
2. Eyes open.
3. Eyes hard down right while holding the headsteady.
4. Eyes hard down left while holding the headsteady.
5. Roll eyes in a circle as though your nose was at the center of a clock and you were trying to see all the numbers in order.
6. Same as #5 only reverse the direction in which you roll your eyes.
7. Hum 2 seconds of a song (suggest Happy Birthday).
8. Count rapidly from 1 to 5.
9. Hum 2 seconds of a song again.

www.emofree.com